Drei Kreuze

Die drei Kreuze stehen seit alter Zeit am Dorfeingang in der Parzelle Klaus. Sie gehen in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges zurück und sollen durch ihre Aufstellung der Pest Einhalt geboten haben. Man bezeichnet die Kreuze deshalb auch als "Pestkreuze". Sie wurden im Lauf der Jahrhunderte immer wieder erneuert, zuletzt 2012.

Die Legende gibt aber auch einen anderen Entstehungsgrund. So sollen die "drei seligen Geschwister" Merbod, Diedo und Ilga sich voneinander verabschiedet haben und von hier aus getrennte Wege im damals kaum besiedelten Bregenzerwald gegangen sein.